Zu den Auszeichnungen

Hotel des Jahres

Rocco Forte Hotel de Rome (Berlin, Deutschland)

Rocco Forte Hotel de Rome

Das Rocco Forte Hotel de Rome, untergebracht im liebevoll restaurierten, ehemaligen Hauptsitz der Dresdner Bank von 1889, ist einzigartig in seiner Kombination aus denkmalgeschützter Architektur und zeitgenössischem Design.

Als zweites deutsches Hotel von Sir Rocco Forte, nach der Villa Kennedy in Frankfurt am Main, reflektiert das Fünf-Sterne-Superior-Hotel seit 2006 in besonderer Weise die Destination Berlin. Zu den Nachbarn gehören die Staatsoper Unter den Linden, die Humboldt Universität und die Juristische Fakultät. Doch nicht nur die hervorragende Lage am Bebelplatz, auch der persönliche Service, die private Atmosphäre und die unverwechselbare Mischung aus Historie und dem typisch coolen Berlin-Vibe entsprechen höchsten Ansprüchen und zeichnen es zu einem der anspruchsvollsten Luxushotels aus. Die Redaktion des Schlummer Atlas ehrt das Rocco Forte Hotel de Rome zum „Hotel des Jahres 2019“.

Neben der interessanten Vergangenheit des Bankgebäudes erzählt auch der Name Rocco Forte seine ganz eigene, spannende Geschichte. Gegründet 1996 von Sir Rocco Forte und seiner Schwester Olga Polizzi, wurde er zur führenden Luxushotelmarke. Derzeit besteht „Rocco Forte Hotels“ aus elf individuellen Hotels und Resorts, die in besonderer Weise ihre Destination reflektieren.

Das Hotel de Rome gehört zu „The Leading Hotels of the World“. Es verfügt über 145 geräumige Zimmer und Suiten. Zur Ausstattung gehören ein großzügiger Wellnessbereich, Restaurant und Bar, fünf Veranstaltungsräume sowie ein historischer Ballsaal für bis zu 220 Gäste. Ein Highlight ist die Terrasse auf dem Dach des Hotels.

Das Haus verfügt über 37 Suiten mit einer Mindestgröße von 50 Quadratmetern. In den ehemaligen Büros der Bankdirektoren sind noch bauzeitliche Vertäfelungen sowie prunkvolle Holzkassettendecken erhalten geblieben. In diesen Räumen befinden sich heute die Historic Banker-Suiten des Hotels.

Die Royal Bebel Suite ist mit 200 Quadratmetern die größte Suite im Hotel de Rome und befindet sich auf der dritten Etage. Gleich beim Eintreten fällt der Blick auf den mit Fliederbäumen bepflanzten Balkon, der sich über die gesamten 25 Meter Länge der Suite erstreckt und sich perfekt für eine Sommerparty oder ein romantisches Dinner eignet.

Die große und geheimnisvolle Welt des Geldes spiegelt sich auch im „De Rome Spa“ wieder. Wellness pur auf 800 Quadratmetern hinter schweren Tresortüren im Untergeschoss des Hotels. Ein 20 Meter langer Pool wurde im einstigen „Juwelenraum“ untergebracht – dort, wo die feinen Damen in den Bankschließfächern ihre Schätze verwahrten. Das elegante Farbspiel um das goldene Mosaik lassen den Spa-Besucher in eine prunkvolle Vergangenheit reisen.

Für größere Events kommt der elegante Ballsaal „Palm Court“ mit seinem 10 Meter hohen Glasdach zum Einsatz. Der 276 Quadratmeter große Saal war früher die Kassenhalle der Bank. Imposant sind die original erhaltenen Sandsteinbrüstungen, der Deckenstuck und der Terrazzofußboden mit Mosaikeinlagen.

Wer weiter auf den Spuren der Vergangenheit wandeln möchte, der sollte das historische Treppenhaus hochsteigen. Mit seinen schmiedeeisernen Geländern und Wandverkleidungen aus Fliesen und Marmor ist es ein Kunstwerk für sich.

Das Hotel de Rome setzt auf Neoklassizismus und zeitgenössisches Flair. Eine feine Ausstattung im Renaissance-Stil, die von Sir Rocco Fortes Schwester Olga Polizzi entworfen wurde, trifft auf moderne Werke von Berliner Künstlern. So hängt beispielsweise in der Lobby ein neonleuchtender Vogelkäfig der Künstlerin Olivia Steele – neben einem Sofa aus dem 20. Jahrhundert.

Diese Kombination aus Tradition, Kultur und urbanem Lifestyle macht das Hotel de Rome zu einem echten Highlight der Hauptstadt und lockt vor allem ein großstädtisches Publikum, sowie eine Reihe von internationalen Schauspielern und Künstlern regelmäßig an.

Auf der 120 Quadratmeter großen Dachterrasse schätzen die Gäste das Urlaubsfeeling mitten in der Metropole. Die Rooftop-Location ist der Hotspot in Berlin. Verwöhnt mit perfekt gemixten Drinks und italienischen Köstlichkeiten aus dem „La Banca Restaurant & Bar“ kann man hier die Seele baumeln lassen, mit Freunden nach Feierabend chillen oder sich einfach den Sommerwind um die Nase wehen lassen. Ein Traumblick auf die Wahrzeichen der Stadt ist ebenfalls garantiert: Die Staatsoper Unter den Linden, der Berliner Dom oder der Fernsehturm sind zum Greifen nah.

Zum Eintrag des Hotels