Schlummer Atlas SuchenKontaktHilfe  
 
      

Eurotoques

Die Initiative "Eurotoques" ist 1986 vom Drei-Sterne-Koch Pierre Romeyer (Belgien) und Jacques Delor, dem damaligen EU-Präsidenten als Bollwerk gegen "Fast-Food" und "Pfusch" in der Nahrung gegründet worden. Zusammen mit den berühmtesten Spitzenköchen Europas entstand eine Organisation, die fortan als Förderer und Unterstützer die traditionell-handwerklichen Erzeuger, Qualitätserzeugnisse und die kulinarischen Traditionen in Europa hochgehalten und weiterentwickelt hat. Unter den ersten Mitgliedern waren so klangvolle Namen wie Werner Vögeh aus Schweden, Paul Bocuse aus Frankreich, Gualtiero Marchesi aus Italien, Myrtle Allen aus Irland, Juan Man Arzak aus Spanien und Eckart Witzigmann aus Deutschland.

Die Bedeutung der Vereinigung setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen. Was Euro bedeutet, braucht nicht weiter erklärt zu werden - la toque ist französisch und bedeutet "Kochhut", das Standeszeichen der "Eurotoques"-Vereinigung. "Eurotoques" ist eine nicht-kommerzielle Organisation, die sich der Bewahrung des kulinarischen Erbes verpflichtet hat.

Für die weltweit agierende Vereinigung vertreten in Deutschland über 330 Topköche, über 50 Partner bzw. Supporter, über 10 ideelle Träger und über 100 Personen im privaten Freundeszirkel "Les amis des Grands Chefs" die Philosophie von Eurotoques. Sie verstehen sich als der Anwalt der Verbraucher: "Eurotoques" wacht über die Echtheit der Lebensmittel, fördert die besten traditionellen Erzeugnisse und setzt sich auf wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene für unverfälschte Naturprodukte ein.

Die Grundphilosophie der Initiative ist in der Lebensmittel-Charta verankert. Im wesentlichen fundamentieren die "Eurotoques-Chefs" in ihr die Verurteilung der schnellen und unkontrollierbaren Entwicklung der Biotechnologie innerhalb der Agrar- und Nahrungsmittelindustrie und die wachsende Zahl der Verfahren zur künstlichen Verlängerung der Lagerfähigkeit kulinarischer Produkte.

"Eurotoques" unterstützt eine umweltschonende Landwirtschaft, die sich am Prinzip der Nachhaltigkeit orientiert, mit dem Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen (Boden, Wasser, Luft), die Artenvielfalt (Tiere und Pflanzen) und die Ressourcen zu schonen und dauerhaft zu erhalten. Ziele wie die Bewirtschaftungsmethoden an den Naturhaushalt anzupassen und Umweltbelastungen, wie z.B. Überdüngung von Gewässern/Böden und Schadstoffeinträge durch die Landwirtschaft, zu reduzieren, werden von Eurotoques unterstützt.

Die Philosophie der Initiative "Eurotoques" und die des "Schlummer Atlas" weist große Übereinstimmungen auf. Dies begründet auch die Empfehlung, die die Vereinigung für den marktführenden Hotel Guide ausgesprochen hat. Wesentliche Elemente aus dem Eurotoques-Ehrenkodex wie das konsequente Verantwortungsbewusstsein und die Objektivität gegenüber dem Gast sind selbstverständliche Regeln, die ausnahmslos von beiden Parteien eingehalten werden. Die gradlinige und geschlossene Vorgehensweise in der Auswahl und Beurteilung von Betrieben dient zur Schaffung einer Transparenz innerhalb der Hotellerie und deren angeschlossenen Gastronomie.

Weitere Informationen über die Vereinigung "Eurotoques" erhalten Sie auch unter www.eurotoques.de
So schlagen Sie ein Hotel vor   -   Schlummer Atlas auf Ihrer Homepage
Privatsphäre und Datenschutz   -   Impressum   -   Allgemeine Nutzungsbedingungen   -   Presseservice   -   Mediadaten

© 2000-2014 Busche Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.
Mit ICRA gekennzeichnet